Vorgezogene Abstromsicherung in Prüfung

Ende Januar fand in Pfaffenhofen erneut ein Runder Tisch in Sachen PFC-Belastung, verursacht durch den Flugplatz Manching, mit rund 30 Teilnehmern statt. Wie nunmehr bekannt wurde, hat die Bundeswehr erste Schritte zur Sanierung in Auftrag gegeben. Die von der BI immer wieder mit Nachdruck geforderte Abstromsicherung soll laut Landratsamt Pfaffenhofen ebenfalls geprüft werden. Während derzeit Konzeptmöglichkeiten hinsichtlich der Sanierung primär für eine der drei Hauptkontaminationsflächen, die Alte Feuerwache, ausgearbeitet werden, will man, wie das Landratsamt Pfaffenhofen verlauten ließ, mit konkreten Maßnahmen im Jahr 2020 beginnen.

Manchings Bürgermeister Herbert Nerb , welcher am vergangenen Mittwoch der Einladung zu unserer Vorstandssitzung folgte, bekräftigte uns gegenüber nochmals seine Forderung auf zeitnahe Errichtung einer Abstromsicherung durch einige hundert Meter Brunnengalerie nach Beispiel des IN-Campus hinter dem Fußballstadion in Ingolstadt.

Bei 128 Ackerflächen wurde ein Erntemonitoring durchgeführt sowie 126 Beprobungen bei Feld- und Gartenfrüchten vorgenommen . Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) stufte alle untersuchten Feldfrüchte „unbedenklich für den Verzehr“ ein. Im Zeitraum April/Mai/Juni letzten Jahres erfolgten durch das beauftragte Ingenieurbüro Gibs Geologen + Ingenieure GmbH & Co. KG Bodenuntersuchungen für den Wirkungspfad Boden-Nutzpflanze in allen Hausgärten, bei denen die PFC-Belastung des Brunnenwassers über dem Schwellenwert lagen. Stichprobenartig wurden die Früchte in zwei Hausgärten untersucht. Diese Untersuchungsergebnisse werden zur Zeit postalisch versandt.

Da die Ergebnisse dem Datenschutz unterliegen, möchten wir diese Personen bitten, uns diese ausschließlich zu internen Zwecken zu übermitteln, wofür wir uns bereits im Voraus bedanken möchten.